DER CHEFÖKONOM vom 7. Februar 2020 – Leseprobe

DER CHEFÖKONOM vom 7. Februar 2020 – Leseprobe

Das Bild zeigt einen Button zum Abonnement von DER CHEFÖKONOM.

Düstere Aussichten für die Industrie

Die auf kurze und mittlere Sicht schlechtesten Nachrichten dieser Woche waren die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zu den Auftragseingängen im Verarbeitenden Gewerbe sowie den Produktionszahlen. Die zuletzt positiven Signale der Stimmungsindikatoren hatten noch die Hoffnung auf ein Ende der Rezession in der deutschen Industrie genährt. Doch die Entwicklung der Auftragseingänge wie der Produktion im Dezember des vergangenen Jahres enttäuschte.

Das Minus von 2,1 Prozent bei den Auftragseingängen im Dezember und die minus 3,5 Prozent bei der Ausbringung lassen nur den Schluss zu, dass der Rückgang der Produktion in diesem Sektor zumindest in den ersten drei Monaten dieses Jahres anhalten wird – zumal die in China grassierende Lungenkrankheit als Bremsfaktor hinzukommt. Ein baldiges Ende der Rezession der deutschen Industrie ist kaum zu erwarten.

Die peinliche Wahl in Thüringen

Der politische Aufreger der Woche war sicher die Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) zum Ministerpräsidenten in Thüringen. Die FDP hatte bei der Wahl im Oktober 2019 nur mit ein paar Dutzend Stimmen knapp die Fünf-Prozent-Marke gekommen.

Das Bild zeigt ein Banner für ein E-Book von der Chefökonom

Die Liberalen könnten sich nun – nach Reinhold Maier in den Jahren 1952/53 in Baden-Württemberg – über den zweiten liberalen Ministerpräsidenten in der deutschen Nachkriegsgeschichte freuen. Wenn da nicht die Umstände dieser Wahl wären.

Man kann trefflich darüber streiten, ob CDU und FDP in eine Falle getappt sind, die die AfD ihnen gestellt hat, oder ob diese beiden bürgerlichen Parteien um der Macht willen alle vorherigen Festlegungen verdrängt haben. Beides wäre gleich peinlich.

Die wohl sauberste Lösung wäre, alle Verantwortlichen in Thüringens CDU und FDP träten unverzüglich von ihren Ämtern zurück und machten den Weg für eine Neuwahl frei – auch wenn diese vermutlich noch schlechter für die FDP und CDU ausginge als die Wahl im Oktober. Deshalb erwarte ich keine Neuwahlen, sondern eine Wiederwahl von Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten von Thüringen.                

Mehr dazu finden Sie im Wochenrückblick mit dem Titel „Keine gute Woche für den Wirtschaftsstandort Deutschland“

Das Bild zeigt ein Dossier zum Immobilienmarkt im Shop des Chefökonommen.

JETZT DEN WOCHENRÜCKBLICK LESEN

https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/research-institute/2020-02-07-ruerups-wochenrueckblick/25521724.html

Argumente für Klimaretter

Global Chances: Der Podcast mit Professor Bert Rürup und Sigmar Gabriel

In unserem wöchentlichen Podcast habe ich mit Sigmar Gabriel heftig über ein Comeback der Atomkraft diskutiert. Wir haben erörtert, ob diese Form der Energieerzeugung vielleicht doch oder auf keinen Fall der Teil einer Lösung des Weltklimaproblems sein kann.

HÖREN SIE MAL IN DEN PODCAST HINEIN

https://www.handelsblatt.com/audio/global-chances-podcast/podcast-global-chances-atomenergie-argumente-fuer-klimaretter/25521582.html

Tipps für Politiker

In unserer ersten Analyse „Zwei Fliegen mit einer Klappe“ skizziert unser Finanzexperte Axel Schrinner eine interessante Lösung für gleich zwei der drängendsten finanzpolitischen Probleme unserer Zeit. Lassen Sie sich überraschen.

JETZT LESEN

Das Bild zeigt ein Werbebanner für DER CHEFÖKONOM.
Anzeige

https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/research-institute/2020-02-07-reform-der-kommunalfinanzen/25521720.html

Ideen für Unternehmer

Als zweite Analyse bieten wir Ihnen einen Text von Renate Schubert an. Sie ist Professorin an der ETH-Zürich und am Singapore-ETH Centre. In der Vergangenheit war Asien die Plastikabfall-Kippe des Westens. Doch das ändert sich gerade. Gefragt sind jetzt intelligente Alternativen zum Müllexport, stellt sie fest.

JETZT LESEN

https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/research-institute/2020-02-07-geopolitische-analyse-zu-plastikmuell/25521726.html

Wissen für Anleger

Über Umverteilung von unten nach oben schreibt Norbert Häring in seiner Analyse „Unternehmen profitieren stärker als Mitarbeiter“. Der Produktionsanstieg hat sich stark abgeflacht. Die Aktienkurse sind dagegen umso stärker gestiegen. Seien Sie gespannt, wie dieser scheinbare Widerspruch wissenschaftlich zu erklären ist.       

 JETZT LESEN

Das Bild zeigt eine Grafik der Woche. Diese bietet DER CHEFÖKONOM in seinem Shop an. Anzeige

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wirtschaftswissenschaften-umverteilung-von-unten-nach-oben-unternehmen-profitieren-staerker-als-mitarbeiter/25495572.html

Reformvorschläge für die Wähler

Deutschland leistet sich gegenwärtig das zweitgrößte Parlament auf der Welt – nach China. Und in der kommenden Legislaturperiode dürfte das Reichstagsgebäude wohl aus allen Nähten platzen. In unserer Grafik der Woche zeigt Hans Christian Müller, welche Folgen verschiedene Wahlrechtsreformen hätten.

Zur Grafik

https://www.handelsblatt.com/infografiken/grafik/infografik-wahlrecht-streit-um-neues-wahlrecht/25482286-all.html

Da diese Woche in der Summe politökonomisch alles andere als erfreulich war, wünsche ich Ihnen ein besonders schönes Wochenende.

Ihr

Professor Dr. Dr. h.c. Bert Rürup
Präsident HRI und Chefökonom des HANDELSBLATT                       

Mit welchen Erwartungen blicken Sie in das Jahr 2020? Schreiben Sie mir Ihre Einschätzung an chefoekonom@handelsblatt-research.com

Der Chefökonom

Der Chefökonom

Ein Gedanke zu “DER CHEFÖKONOM vom 7. Februar 2020 – Leseprobe

Kommentar verfassen