Infografik: Wirtschaftliche Trends

Infografik: Wirtschaftliche Trends

Das Bild zeigt einen Button für das Premium-Abo für der Chefökonom.

Die Entwicklung der Bevölkerung und Anlagemöglichkeiten bei Rohstoffen.

Geld verdienen mit Silber und Weizen. Wirtschaftliche Trends in einer Slideshow.

Rohstoffe waren eine spannende Anlage, aber die Kurse schwankten stark. Deshalb waren sie vor allem für Investoren mit starken Nerven interessant. Während Edelmetalle derzeit gute Renditen bringen, stehen fossile Brennstoffe nicht mehr hoch im Kurs.

Geld verdienen mit Rohstoffen. Wirtschaftliche Trends in der Infografik.
Hier geht es zur Infografik

Die Bevölkerung in Deutschland wird massiv altern.

Anteil von Inaktiven steigt

Das Bild zeigt ein Banner für ein E-Book von der Chefökonom

Wirtschaftliche Trends in Bildern. „Es wird ein lange bekannter und gut 20 Jahre anhaltender deutlicher Alterungsschub der Wohnbevölkerung in Deutschland einsetzen“, urteilt Professor Bert Rürup. In den Grafiken zeigt sich, dass die Zahl der Rentner steigen wird. Und die Zahl der Erwerbstätigen wird sinken, was dann Auswirkungen auf die Relation beider Größen hat. Die Quote der inaktiven Bevölkerung im Verhältnis zur Erwerbsbevölkerung steigt.

Bedeutung der Alten wächst

„Im Jahr 2022 wird das mittlere Alter der Wähler bereits bei knapp 55 Jahren liegen“, stellt Rürup weiter fest. „Das hohe Gewicht alter Wähler dürfte eine unüberwindbare Hürde für eine weitere Erhöhung des Rentenalters darstellen.“ Im Schnitt werden die Wähler immer älter. Das dürfte sich in den nächsten 40 Jahren fortsetzen, wie sich in den Grafiken zeigt.

Hohes Durchschnittalter

Im internationalen Vergleich hat sich in Deutschland eine Altersstruktur mit einem hohen Durschnittsalter ergeben. Im Vergleich zu den entwickelten Gesellschaften dürfte sich vorerst daran nichts ändern.

Weniger Wähler unter 60

„Gegen durchgreifende Reformen spricht die Altersstruktur der Wählerinnen und Wähler“, urteilt Rürup. Bis 2050 wird die Zahl der Wähler über 60 Jahre deutlich steigen, während die Zahl der Wähler unter 60 Jahre deutlich sinken wird.

Mehr Wähler über 60

Das Bild zeigt ein Angebot des Chefökonom Shops..

Zu den relevanten wirtschaftlichen Trends gehört: Schon heute ist die Generation Ü60 die wichtigste Wählergruppe. Diese Gruppe wird tendenziell noch stärker werden.

Professor Bert Rürup: „Deutschland kann erfolgreich altern“

Der Chefökonom

Der Chefökonom

Ein Gedanke zu “Infografik: Wirtschaftliche Trends

  1. Diese Entwicklung wird vor allem weitere, irrsinnig hohe PENSIONSKOSTGEN -nicht Renten- auslösen. Aber davon
    spricht /schreibt Herr Rürup -aus Verbundenheit- nie etwas, auch hier nicht …….. Leider, deshalb für mich nicht ganz glaubwürdig, seine Prognosen/Statistiken usw.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: