Dossier Immobilienmarkt: 110 Seiten

9,95 

Aktualisiertes HRI-Dossier zum Immobilienmarkt: Attraktive Standorte, Preise von Wohnungen, Finanzierung, Anlageprodukte, Büromarkt – plus über 100 Grafiken

Beschreibung

Das Bild zeigt einen Button zum Abonnement von DER CHEFÖKONOM.

Dossier Immobilienmarkt – nun 110 Seiten (aktualisiert) 

Der Immobilienmarkt kühlt sich ab

Dieses HRI-Dossier (Stand 9. Juli 2020) beleuchtet den Immobilienmarkt aus mehreren Perspektiven:

1. Studie: Lieber Kaufen als Mieten – wo es besonders lohnt

2. Investmentbilanz zum Halbjahr: Coronakrise macht Käufer von Gewerbeimmobilien vorsichtiger

Das Bild zeigt ein Banner für ein E-Book von der Chefökonom

3. Mythos Immobilienblase: Corona hat den Immobilienboom ausgebremst

4. Überblick: Experten rechnen mit sinkenden Preisen bei Wohnimmobilien

5. Interview: „Krisen bieten immer auch Schnäppchen“

6. Anlagestrategie: Wie Anleger jetzt mit Immobilien Rendite machen

Das Bild zeigt ein Dossier zum Immobilienmarkt im Shop des Chefökonommen.

7. Analyse: Bürovermietern brechen die Einnahmen weg.

8. Video: Wie sich die Corona-Krise auswirkt.

9. Infografiken*: Über 100 Grafiken zum Immobilienmarkt. 

Die Infografiken zum Immobilienmarkt im Überblick

1.           Bröckelndes Betongold: Bei Gewerbeimmobilien droht eine Blase. Die Corona-Pandemie könnte den Markt zusätzlich durcheinanderwirbeln.

2.           Intelligente Stadt: Immer mehr Städte wollen die Digitalisierung nutzen, um Lösungen für die Herausforderungen der Urbanisierung zu finden. Doch die wenigsten verfolgen dabei einen ganzheitlichen Ansatz.

3.           Wohnungslose:  Deutschland schafft es nicht, die Zahl der Wohnungslosen zu verringern. Es gibt zu wenige kleine Wohnungen und zu wenige soziale Einrichtungen.

4.           Stadt frisst Grünflächen: Pro Tag werden neue Siedlungsflächen so groß wie 81 Fußballfelder geschaffen. Doch Bundesregierung und EU haben ehrgeizige Ziele.

Das Bild zeigt ein Werbebanner für DER CHEFÖKONOM.
Anzeige

5.           Wirtschaftszentren: In Megaregionen bündeln sich ohnehin schon starke Ballungszentren noch weiter: Die Region um New York, Washington und Boston hat eine fast so große Wirtschaftsleistung wie Deutschland.

6.           Die wichtigsten Geschäftszentren: Deutsche Großstädte können sich in puncto Wirtschaftskraft mit denen anderer Länder Europas messen. Doch es gibt auch Verbesserungsbedarf.

7.           Wo eingebrochen wird in Deutschland: Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland ist rückläufig. Das Risiko, Opfer zu werden, schwankt aber je nach Region erheblich.

8.           Deutschlands smarteste Städte: Die Digitalisierung fordert auch die deutschen Großstädte hinaus. Doch wie sind Kommunen vorbereitet? Das sind die smartesten Städte Deutschlands.

9.           Klimafreundlich heizen: In rund 30 Prozent aller Wohngebäude wird noch mit Öl geheizt. Ein Umstieg auf Wärmepumpe oder Pelletkessel ist zwar teuer, kann sich auf Dauer aber lohnen – und das Klima schonen.

10.         Gefahr einer Immobilienblase: Immer mehr Menschen drängen in Metropolen – und das treibt die Preise in die Höhe. Vor allem in zwei deutschen Städten wächst die Gefahr einer Immobilienblase.

Das Bild zeigt eine Grafik der Woche. Diese bietet DER CHEFÖKONOM in seinem Shop an. Anzeige

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Dossier Immobilienmarkt: 110 Seiten“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.